G.T.E.V. D'Simsseer Prutting e.V.

„Der Trachtenverein Prutting blickt auf das wohl ereignisreichste Jahr seiner Vereinsgeschichte zurück“ mit diesen Worten schließt Vorstand Ludwig Redl seinen Bericht zum Gaufestjahr. Passender hätte es nicht sein können, denn in der Jahreshauptversammlung ließen die Vereinsmitglieder gemeinsam das Großereignis der Trachtensache noch einmal Revue passieren. Neben den üblichen Tagesordnungspunkten einer Versammlung ging es um Zahlen, Daten und Fakten zum Gaufest, in einer Dimension, die für viele ungewohnt groß war. 8000 Trachtler, 1004 Helfer, 115m x 40 m Zelt, sind nur einige Beispiele dafür. Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Nach der Großveranstaltung wechselten dann einige Gesichter in unserer Vorstandschaft. Da für wenige Posten im November noch niemand gefunden werden konnte fanden in der Jahreshauptversammlung für diese Ämter Nachwahlen statt. Als zweite Schriftführerin konnte Stephanie Schauer gewonnen werden. Sebastian Redl stellte sich nach Bedenkzeit wieder als 1. Vorplattler zur Verfügung. Johannes Kaffl übernimmt erstmals das Amt des zweiten Vorplattlers. Um die Arbeiten auf viele Hände zu verteilen werden für die einzelnen Bereiche Arbeitsgruppen gebildet. Ein herzlicher Dank an alle, die sich hier aktiv am Vereinsleben beteiligen. Den ausgeschiedenen Vorstandschaftsmitglieder wurde mit einer kleinen Aufmerksamkeit für Ihr Engagement in den vergangenen Jahren gedankt. Die Pruttinger Trachtler blicken positiv gestimmt in die Zukunft. Die neue Führungsmannschaft freut sich bereits auf die kommenden Veranstaltungen.

Es ist immer etwas los bei den Nachwuchstrachtlern vom Pruttinger Trachtenverein!

Auf gäd´s zur Faschingsplattlerprobe hieß es. Diesem Aufruf folgte die Kinder- und Jugendgruppe gerne und es  gab eine mords Gaudi in der maskierten Probe. Und es geht auch schon wieder weiter: denn jeden Donnerstag ist Plattplerprobe im Dorfstadl im 1. OG. Wer sich gerne beteiligen möchte ist herzlich willkommen.

Auf nach Berlin hieß es für die Pruttinger Trachtler am 22. Januar. Bereits um 5 Uhr in der Früh fuhren wir mit dem Bus nach Berlin. Trotz frostiger Temperaturen während der Mittagspause bei einem Stopp in Dresden ließen es sich unsere Aktiven Buam und die Goaßlschnalzer nicht nehmen, eine kurze Darbietung vor der weltbekannten Frauenkirche für die große Schar an Passanten zum Besten zu geben. Angekommen in Berlin ging es auch schon weiter ins Gasthaus Maximilans zum Abendessen und gemütlichem Beisammensein. Gemeinsam mit der „Kindsbiermusi“ aus Bad Endorf verbrachten wie einen geselligen Abend. Am nächsten Tag gestalteten unsere Aktivengruppe, die Goaßlschnoiza und die mitgereisten Musikanten einige Stunden Programm auf der internationalen Grünen Woche. Im Biergarten der Bayernhallte, begeisterten Sie das Publikum aus aller Welt mit Tänzen, Musik und einigen Schnalzerstücken. Natürlich hatten alle die Gelegenheit die Messe zu erkunden. Einige unserer aktiven Buam begeisterten spontan eine Berliner Seniorengruppe mit einigen Plattlern. Sowohl Publikum als auch die Mitwirkenden berichteten von einem außerordentlich schönen Programm. Zum Abschluss eines gelungenen Tages folgte noch ein Auftritt im Berliner Europacenter mit anschließendem Abendessen. Am letzten Tag unserer Berlinreise konnten wir bei einer Stadtrundfahrt die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt bewundern. Auch hier- wie sollte es anders sein - zeigten wir für die vielen Besucher am Brandenburger Tor echtes Bayerisches Brauchtum bei eisigem Wind. Legendär und unvergessen, bleibt sicherlich allen in bleibender Erinnerung das „Muss“ des Tages: Einmal zu Fuß durch das Brandenburger Tor. Guten gestärkt traten wir nach dem Mittagessen die Heimreise an.

Besinnliche Momente genießen, zur Ruhe kommen und sich in der Adventszeit auf Weihnachten vorbereiten konnten sich die Besucher beim Pruttinger Adventsingen in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Für den dazu passenden musikalischen Hörgenuss sorgen namhafte Musik- und Gesangsgruppen wie die Altsteiner Weisenbläser, die Reisacher Sänger, die Sogstübe Musi, die Rohrdorfer Gitarrenmusi und der Kirchenchor Prutting – Schwabering.  Die Kinder des Vereins stimmten mit ihrem Hirtenspiel die Gäste auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Als Sprecher konnte dieses Mal Georg Plankl gewonnen werden, der mit den passenden Worten die einzelnen Passagen untermalte und  das Publikum gekonnt auf die kommenden Darbietungen einstimmte.  Wir danken allen Mitwirkenden, Helfern und Organisatoren für ihren Einsatz und den zahlreichen Zuhörern für ihr Kommen und den lobenden Applaus.

sind plötzlich alle ganz staad. So hat es sich auch bei der Nikolausfeier der Kinder- und Jugendgruppe des Trachtenvereins Prutting zugetragen. Den Bischofstab durfte der neu gewählte Vorstand Ludwig Redl halten. Für jedes Kind hatte der Nikolaus lobende, für manche auch ein paar rügende Worte und natürlich ein Packerl mit dabei. Für die fleissigsten Probenbesucher gab es auch heuer wieder ein kleines Dankeschön. Gleich 14 Kinder haben weniger als drei Plattlerproben gefehlt. Ein absoluter Rekord! Mit Platzerl, Brotzeit und Kinderpunsch gestärkt konnten alle gemeinsam einen schönen Abend in lockerer Atmosphäre verbringen. Ein Dank gilt den Eltern für das Mitbringen der Verpflegung und Anna Weiss für die Organisation.

Nach 31 Jahren an der Spitze des G.T.E.V. D´Simsseer Prutting gibt Ludwig Redl sen. seinen Posten als 1. Vorstand an den bisherigen Jugendleiter Ludwig Redl jun. ab. Er bedankte sich sehr herzlich bei allen Vorstandschafsmitgliedern, die ihn über die Jahre begleitet und unterstützt haben, vor allem bei seiner Familie. Nach dem Großereignis  „Gaufest bei uns“ bricht für die Pruttinger Trachtler eine neue Ära an. Viele neue, aber auch alt bekannte Gesichter finden sich im neu gewählten Führungsgremium wieder. Nach 37 Jahren in der Vorstandschaft, davon 10 Jahre als 2. Vorstand verabschiedet sich auch Christian Kaffl.  Für seine Nachfolge konnte Johannes Linner gewonnen werden, der bereits bei den Gaufestvorbereitungen fest eingebunden war.  Die finanziellen Belange des Vereins werden nach 28 Jahren als 1. Kassiert von Rupert Schnitzlbaumer an Jakob Schnitzlbaumer abgegeben. Ach Silvia Taschner gibt Ihre Aufgabe als 2. Kassier an ein neues Gesicht ab. Diesen Posten übernimmt Johannes Thusbaß. Das Amt der 1. Schriftführerin gibt Inge Erb nach 14 jähriger Tätigkeit an Bernadette Erb weiter. Leider nicht besetzt werden konnten die Ämter des. 2. Schriftführers, der beiden Vorplattler und der Frauenvertreterin. In Ihren Positionen als 1. und 2. Fähnrich wurden Hubert Erb und Lorenz Friedrich von der Versammlung wieder gewählt. Anna Weiss übernimmt die wichtige Aufgabe der 1. Jugendleitern.  Kassenrevisoren bleiben Herbert Summerer und Eberhard Friedrich.

Beste Unterhaltung mit echter Volksmusik boten die Sänger und Musikgruppen des Bayerischen Inngau-Trachtenverband und des Gauverbandes I bei der gemeinsamen Reise „Am Inn entlang“.

Dabei riss das abwechslungsreiche Programm, durch das die beiden Musikwarte Regina Hellthaler vom Bayerischen Inngau-Trachtenverband und Markus Gromes vom Gauverband I führten die Besucher in ihren Bann. Humorvoll und gekonnt zogen sie das Schiff „Am Inn entlang“ von einer musikalischen Anlegestelle zur nächsten.

Beginnend mit dem „Kuchler Festtagsmarsch“ von der Virginia Blos und den gemeinsamen Begrüßungsworten folgten die Höglinger Stubnmusi, die Geschwister Stuhlmüller, die Kloahäusl Musi, die Baumgartner Geigenmusi und der Reischenharter  Viergsang.  Die passende Auswahl der Musik- und Gesangsstücke wie „Da Näbe ziagt eina“, „Auf´m Bankei“, der „Jörgi Landler“ über die „Liesl Polka“ und passend zum Motto „Nur oamoi in meim Lem mächd i auf der Innbruckn steh“ bis hin zu „Fahr ma hoam“ , um nur einige zu nennen  sorgte für einen kurzweiligen Abend.

Zum Dank gab es reichlich Applaus und Begeisterung der Besucher, die abschließend unter den Klängen der Virginia Blos das beliebte Lied „Lasset uns das Leben genießen“ sangen.

Ja!: – lasset uns das Leben genießen – diesem Aufruf folgten noch viele Besucher beim anschließenden Tanz in geselliger Runde.

Der Erlös des Abends wird an eine Trachtlerfamilie gespendet.  An dieser Stelle ein aufrichtiger Dank an alle Spender.

Spürbar für alle die hervorragende Zusammenarbeit der beiden Gauverbände. Vom Motto des Abends begeistert zeigte sich auch die Vertreterin des Innmuseum Rosenheim.

Ein herzliches „Vergelt´s  Gott“ an alle Beteiligten und Mitwirkenden für ihre hervorragenden Leistungen. Ein großer Dank ging an alle Besuchern, unter ihnen die Gauvorstände und ihre Vertreter, die  Gau- und Gauehrenmitglieder beider Gaue, Hans Loy, dem Bürgermeister der Gemeinde Prutting, sowie an den G.T.E.V. D`Simsseer Prutting.  

Dieser Abend wird sicherlich vielen Gästen in guter Erinnerung bleiben.

Nach dem Großereignis, dem „Gaufest bei uns“  konnten wir die Gauvorstandschaft des Gauverband I im Dorfstadl zur Abschlussbesprechung begrüßen. 

Für unsere hervorragenden, gemeinsamen Leistungen wurde uns eine Urkunde mit folgendem Text übergeben:

Dank und Anerkennung

Die Ausrichtung des Gaufestes vom Gauverband I ist eine Ehre, aber auch eine große Herausforderung und Aufgabe. Der G.T.E.V. D´Simsseer Prutting hat sich mit großer Freude sehr erfolgreich dieser Aufgabe gestellt.

Durch die sehr gute Vorbereitung und reibungslose Durchführung wurde auch das 128. Gaufest des Gauverbandes I am 14. und 15. Juli 2018 zu einem unvergessenen Erlebnis.

Dafür wird dem Vorstand, Ludwig Redl  dem Festleiter Klaus Gschwendtner, dem Festausschuss und dem gesamten Verein, aber auch für das kameradschaftliche Miteinander Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Unterzeichnet von 1. Gauvorstand Peter Eicher sowie seinen Stellvertretern, Sebastian Gasteiger und Michael Hauser.

Gerne folgten wir der Einladung unseres Patenvereins Schwabering ins Gasthaus Schmidmayer nach Schwabering. Mit dem Mühlradl und dem Tiroler, einem  anspruchsvollen Schlagplattler trugen unsere Aktiven zum guten Gelingen des Abends bei. Wir verbrachten wieder einen wunderschönen Abend und genossen die gute Unterhaltung.

Natürlich waren auch heuer wieder unsere Kinder und Jugendlichen mit dabei: beim alljährlichen Gaujugendpreisplatteln. Auf zwei Bühnen gleichzeitig wurde eifrig geplattelt, getanzt und gedreht, stets unter den prüfenden Blicken der Preisrichter. Über 400 Teilnehmer, unterteilt in ihre Gruppen und 14 Gruppen waren gekommen, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, den Dirndln und Buam, unseren Jugendleitern für ihre wertvolle Arbeit, den Eltern und natürlich unserem Nachwuchs für ´s Mitmachen.

Herzliche Glückwünsche für die Platzierungen gehen an:

Andreas Linner, 34. Platz

Florian Franke,  55. Platz

Viviana Taucher, 56. Platz

Amelie Ramerth, 36. Platz

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram